news-archiv24

Kontakt   


Hier entsteht ein Archiv für interessante Online-Zeitungs-Artikel und deren Linkverweise. Themenschwerpunkt Humanmedizin, Human-Biologie und Psychologie. Viel Freude beim Reinschaun! PS das Favicon stammt von der website www.http://icons.mysitemyway.com/

Nanofood - Wie uns Lebensmittel alt und krank machen können →

Leider gibt es große Risiken bei Nano-Teilchen in der Nahrung. Die Nano-Teilchen durchdringen nahezu alle Teile des menschlichen Körpers  ungehindert, auch die Plazenta einer schwangeren Frau und somit auch das ungeborene Kind.

Unverantwortlicherweise gibt es so gut wie keine klinischen Studien über die Wirkung von Nano-Teilchen in der Nahrung. Das einzige was es gibt sind Tests im Reagenzglas (in Vitro), die aber über die Wirkung im Realen Leben und beim realen Verzehr (in Vivo) wenig Aussagekraft haben.

Daher sind Nano-Teilchen in der Nahrung möglicherweise auch krebserregend.

Schädlich sind Nano-Teilchen erwiesenermaßen, so wurde in China festgestellt, dass Nano-Teilchen beim Einatmen schwere Lungenerkrankungen nach sich ziehen.

Besonders bedenklich ist Siliziumdioxid. Es steht im Verdacht, dass es als Nahrungszusatz zu schnellerer Alterung führt. 

— Vor 36 Minuten
#Nano-Technologie  #Ernährung  #Nano-Teilchen  #foodmafia 
RISIKO WLAN →

WLAN  (Wireless Local Area Network) heißt außerhalb des deutschen Sprachbereichs meist “Wi-Fi”

Im Computer wird es “drahtlose Netzwerkverbindung” genannt.   

WLAN-Strahlung nimmt überall zu - und damit auch Schlaflosigkeit, inneres Zittern, Schwindel, Kopf-schmerzen, Erschöpfung, Konzentrationsschwierig-keiten, Sehstörungen, Herzprobleme.

In Paris wurde deshalb WLAN aus staatlichen Bibliotheken entfernt.

Auch Kinder sind betroffen; in Kanada gibt es eine Bewegung “Eltern gegen WLAN in Schule”

— Vor 1 Tag
#w-lan  #w-lan-strahlung  #funkstrahlung  #strahlenbiologie 
Experte warnt nach Kresse-Experiment: Wie schädlich ist WLAN-Strahlung für den Menschen? - N24.de →
— Vor 1 Tag
#w-lan-strahlung  #w-lan  #strahlulng  #funkstrahlung  #strahlenbiologie 
Beware, your smartphone can ruin your metabolism →

Medical experts have found that these phones may bring some harmful effects in the human body’s metabolism. According to Mr. Manoj Sharma, professor of radiation oncology at the Maulana Azad Medical College, apart from cancer, constant usage of mobile phone may also lead to fatigue, sleep disorder, lack of concentration and poor digestion’. He claimed that close proximity to the brain while talking on a mobile phone may build up a possibility of brain tumor and ‘If we don’t take care now it will be too late like in the case of tobacco,’ he added.”

— Vor 3 Tagen
#smartphone  #krebs  #Gehirntumor  #strahlung 
Sozial Schwache Senioren stürzen häufiger

Ältere Erwachsene, die für notwendige Alltagsbesorgungen zu Fuß gehen, haben das höchste Risiko für Stürze im Freien.

Senioren in sozial schwachen Nachbarschaften haben ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Ältere Erwachsene sind in einer größeren Gefahr zu stürzen wenn sie für nützliche Zwecke wie Einkaufen und Verabredungen gehen, als wenn sie zu Fuß zur Erholung gehen.

Dies geht aus einer Studie von UMass Medical School hervor. Ältere Erwachsene haben die doppelte Sturzgefahr beim Gehen aus der Notwendigkeit wie Einkaufen oder Termine heraus als wenn sie zu Fuß zur Erholung sind.

Sie haben vier mal höheres Risiko für Verletzungen durch einen Sturz auf einem Bürgersteig, als in einem Erholungsgebiet”, sagte Li Wenjun, PhD, Associate Professor für Medizin in der Abteilung für Präventive und Behavioral Health an der UMMS und Hauptautor der Studie “Gebrauchstauglichkeit Wandern, Neighborhood Umwelt, und Risiko von Outdoor-Falls”, veröffentlicht in der 17. Juli-Ausgabe des American Journal of Public Health. Dr. Li und Co-Autoren des Massachusetts Department of Public Health (DPH), Harvard Medical School und UMass Boston untersuchten den Zusammenhang zwischen den Wandergewohnheiten der älteren Erwachsenen, die sozioökonomische Status ihrer Nachbarschaft, und das Auftreten von Stürzen im Freien unter Verwendung von Daten von der Perspektive Gleichgewichtssinn, unabhängige Lebennsführung, Intelligenz der Senioren der Boston-Studie. Dies sind mehrere Attribute, die das individuelle Sturzrisiko beeinflussen könnten gemessen.

Sie fanden heraus, dass ältere Erwachsene in den ärmeren Stadtvierteln öfter zu Fuß für Termine oder Besorgungen sind und erleben sie einem höheren Risiko von Herbstlaub auf Gehwegen, Straßen und Bordsteinen ausgesetzt sind. Bei einem Sturz auf Bürgersteigen und Straßen hatten sie eher zu einer Verletzung erlitten, als wenn sie alsFreizei- Wanderer in Erholungsgebieten unterwegs waren.

Quelle: University of Massachusetts

— Vor 3 Wochen
#Senioren  #Stürze im Alter  #Stürzen im Alter 
10 Krankheiten, bei denen Cannabis helfen kann →

Cannabis enthält antioxidative Substanzen und wirkt entzündungshemmend. Der Hauptwirkstoff heißt THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol). In anderen Ländern wie USA oder Niederlande ist die Anwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken bereits erlaubt.

Cannabis kann helfen z B bei Krebs, Brustkrebs, AIDS, Morbus Crohn, Tourette Syndrom, Multiple Sklerose, Depressionen, ADHS, Arthritis und Rheuma, Allergien, allergischen Hautreaktionen, Glaukom Grüner Star.

Es ist schon lange bekannt, dass der menschliche Körper cannabisähnliche Substanzen herstellt.

— Vor 3 Wochen mit 1 Anmerkung
#Cannabis  #Medizin  #Biopharmakologie 

Vierfüßig lebende Personen. Quadrupedie

— Vor 1 Monat
#quadrupedie  #genetics  #evolution 
Studie: Änderung von Lebensgewohnheiten reduziert Alzheimer-Gefahr →
— Vor 1 Monat
#Alzheimer  #Vorsorge  #Diabetes  #bluthochdruck  #Übergewicht  #Bewegungsarmut  #Depressionen  #Rauchen  #Bildungsmangel 
Herzpatienten sollten Energy-Drinks meiden →

Energy-Drinks sind ein beliebtes Getränk, um trotz Müdigkeit in Schwung zu kommen bzw. wach zu bleiben. Gerade auch jetzt während der Fußball-Weltmeisterschaft werden solche Getränke häufig konsumiert, zumal viele der Fußballspiele erst zu fortgeschrittener Stunde im Fernsehen übertragen werden. Menschen mit Herz-Kreislaufbeschwerden oder einer Herzerkrankung sollten allerdings auf Energy-Drinks verzichten, da diese dreimal so viel Koffein enthalten wie eine vergleichbare Menge Kaffee oder Cola. „Eine solch hohe Kaffeedosis kann für Herzpatienten eine Belastungsprobe darstellen, die ihr Herz unnötig unter Stress setzt - darauf weisen mehrere Studien hin”, warnt Dr. Norbert Smetak, Vorsitzender des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen (BNK) und praktizierender Kardiologe in einer fachärztlichen Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie in Kirchheim. So ist noch eine Stunde nach dem Genuss eines handelsüblichen Energy-Drinks (mit 32 mg Koffein pro 100 ml) eine Zunahme der Kontraktilität der linken Herzkammer, die das Blut in den Körper punkt, festzustellen - d.h. diese zieht sich stärker zusammen, der Herzmuskel wird stärker beansprucht. Typische Nebenwirkungen sind ein beschleunigter Herzschlag, ein Ansteigen des Blutdrucks, manchmal auch Herzklopfen bis hin zu Krämpfen. „Wir müssen daher vor allem Patienten mit der Neigung zu Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck von solchen Getränken abraten, da diese die bestehende Erkrankung möglicherweise verschlimmern können.” Herzgesunde dürften demgegenüber keine gesundheitlichen Gefahren zu befürchten haben, solange sie Energy-Drinks nur gelegentlich, nicht in übermäßigen Mengen und nicht in Kombination mit Alkohol oder in Verbindung mit starker körperlicher Anstrengung konsumieren.

— Vor 2 Monaten
#Herzkrankheit  #Koffein 
HPV: Impfung verhindert Krebsvorstufen bei Gebärmutterhalskrebs - NetDoktor.de →

Quelle: David Withman: Effectiveness of quadrivalent human papillomavirus vaccine for the prevention of cervical abnormalities: case-control study nested within a population based screening programme in Australia, BMJ 2014;348:g1458

— Vor 5 Monaten
#Krebs  #Gebärmutterhalskrebs  #Impfung 
GT | News Center :: Researchers Hijack Cancer Migration Mechanism to “Move” Brain Tumors →

Wissenschaftler an der Emory University School of Medicine wird ein Verfahren entwickelt, bei dem eine winzige Rute im Gehirn Tumorzellen einholt und sie aus dem Gehirn hinaus zum Absterben bringt. Glioblastome sind die am häufigste und aggressivste Art von Gehirntumoren bei Erwachsenen. Die Erkrankung ist nur sehr schwer zu operieren,  da die Tumore sehr groß sind und unzugänglich liegen

— Vor 6 Monaten mit 1 Anmerkung
#Gliablastom  #Gehirntumor 
Ärzte erklären Patienten oft fälschlich für hirntot →

Mediziner sind oft nicht gut ausgebildet um einwandfrei den Hirntod bestimmen zu können. Durch diese Probleme konnte es dazu kommen, dass einem kleinen Kind Organe entnommen wurden, ohne dass der Hirntod hinreichend festgestellt worden war.

— Vor 6 Monaten
#Hirntod  #Krankenhausirrtümer  #fehldiagnose  #organspende  #organspendeskandal 
Dickmöpse: Eltern finden ihre Kinder nicht zu fett - NetDoktor.de →

Quelle: A. Lundahl et al. Parental Underestimates of Child Weight: A Meta-analysis; Pediatrics (2014); doi: 10.1542/peds.2013-2690

— Vor 6 Monaten
#Pädiatrie  #Übergewicht  #Adipositas 
Polymedikation - Projekte gegen zu viele Pillen →
— Vor 6 Monaten
#Polymedikation polymedication 
Schlaganfall: Eisenmangel lässt Blut klumpen - NetDoktor.de →

Quelle: Shovlin, C. et al.: Ischaemic Strokes in Patients with Pulmonary Arteriovenous Malformations and Hereditary Hemorrhagic Telangiectasia: Associations with Iron Deficiency and Platelets, PLOS ONE, Februar 2014

— Vor 6 Monaten
#Eisenmangel  #Schlaganfall  #Blutgerinnung