news-archiv24

Kontakt   


Hier entsteht ein Archiv für interessante Online-Zeitungs-Artikel und deren Linkverweise. Themenschwerpunkt Humanmedizin, Human-Biologie und Psychologie. Viel Freude beim Reinschaun! PS das Favicon stammt von der website www.http://icons.mysitemyway.com/

Vierfüßig lebende Personen. Quadrupedie

— Vor 6 Tagen
#quadrupedie  #genetics  #evolution 
Studie: Änderung von Lebensgewohnheiten reduziert Alzheimer-Gefahr →
— Vor 2 Wochen
#Alzheimer  #Vorsorge  #Diabetes  #bluthochdruck  #Übergewicht  #Bewegungsarmut  #Depressionen  #Rauchen  #Bildungsmangel 
Herzpatienten sollten Energy-Drinks meiden →

Energy-Drinks sind ein beliebtes Getränk, um trotz Müdigkeit in Schwung zu kommen bzw. wach zu bleiben. Gerade auch jetzt während der Fußball-Weltmeisterschaft werden solche Getränke häufig konsumiert, zumal viele der Fußballspiele erst zu fortgeschrittener Stunde im Fernsehen übertragen werden. Menschen mit Herz-Kreislaufbeschwerden oder einer Herzerkrankung sollten allerdings auf Energy-Drinks verzichten, da diese dreimal so viel Koffein enthalten wie eine vergleichbare Menge Kaffee oder Cola. „Eine solch hohe Kaffeedosis kann für Herzpatienten eine Belastungsprobe darstellen, die ihr Herz unnötig unter Stress setzt - darauf weisen mehrere Studien hin”, warnt Dr. Norbert Smetak, Vorsitzender des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen (BNK) und praktizierender Kardiologe in einer fachärztlichen Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie in Kirchheim. So ist noch eine Stunde nach dem Genuss eines handelsüblichen Energy-Drinks (mit 32 mg Koffein pro 100 ml) eine Zunahme der Kontraktilität der linken Herzkammer, die das Blut in den Körper punkt, festzustellen - d.h. diese zieht sich stärker zusammen, der Herzmuskel wird stärker beansprucht. Typische Nebenwirkungen sind ein beschleunigter Herzschlag, ein Ansteigen des Blutdrucks, manchmal auch Herzklopfen bis hin zu Krämpfen. „Wir müssen daher vor allem Patienten mit der Neigung zu Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck von solchen Getränken abraten, da diese die bestehende Erkrankung möglicherweise verschlimmern können.” Herzgesunde dürften demgegenüber keine gesundheitlichen Gefahren zu befürchten haben, solange sie Energy-Drinks nur gelegentlich, nicht in übermäßigen Mengen und nicht in Kombination mit Alkohol oder in Verbindung mit starker körperlicher Anstrengung konsumieren.

— Vor 1 Monat
#Herzkrankheit  #Koffein 
HPV: Impfung verhindert Krebsvorstufen bei Gebärmutterhalskrebs - NetDoktor.de →

Quelle: David Withman: Effectiveness of quadrivalent human papillomavirus vaccine for the prevention of cervical abnormalities: case-control study nested within a population based screening programme in Australia, BMJ 2014;348:g1458

— Vor 4 Monaten
#Krebs  #Gebärmutterhalskrebs  #Impfung 
GT | News Center :: Researchers Hijack Cancer Migration Mechanism to “Move” Brain Tumors →

Wissenschaftler an der Emory University School of Medicine wird ein Verfahren entwickelt, bei dem eine winzige Rute im Gehirn Tumorzellen einholt und sie aus dem Gehirn hinaus zum Absterben bringt. Glioblastome sind die am häufigste und aggressivste Art von Gehirntumoren bei Erwachsenen. Die Erkrankung ist nur sehr schwer zu operieren,  da die Tumore sehr groß sind und unzugänglich liegen

— Vor 5 Monaten mit 1 Anmerkung
#Gliablastom  #Gehirntumor 
Ärzte erklären Patienten oft fälschlich für hirntot →

Mediziner sind oft nicht gut ausgebildet um einwandfrei den Hirntod bestimmen zu können. Durch diese Probleme konnte es dazu kommen, dass einem kleinen Kind Organe entnommen wurden, ohne dass der Hirntod hinreichend festgestellt worden war.

— Vor 5 Monaten
#Hirntod  #Krankenhausirrtümer  #fehldiagnose  #organspende  #organspendeskandal 
Dickmöpse: Eltern finden ihre Kinder nicht zu fett - NetDoktor.de →

Quelle: A. Lundahl et al. Parental Underestimates of Child Weight: A Meta-analysis; Pediatrics (2014); doi: 10.1542/peds.2013-2690

— Vor 5 Monaten
#Pädiatrie  #Übergewicht  #Adipositas 
Polymedikation - Projekte gegen zu viele Pillen →
— Vor 5 Monaten
#Polymedikation polymedication 
Schlaganfall: Eisenmangel lässt Blut klumpen - NetDoktor.de →

Quelle: Shovlin, C. et al.: Ischaemic Strokes in Patients with Pulmonary Arteriovenous Malformations and Hereditary Hemorrhagic Telangiectasia: Associations with Iron Deficiency and Platelets, PLOS ONE, Februar 2014

— Vor 5 Monaten
#Eisenmangel  #Schlaganfall  #Blutgerinnung 
Doppelte Wirkung: Grippeimpfung schützt vor Schlaganfall - NetDoktor.de →

Quelle A. Niroshan Siriwardena: Influenza and pneumococcal vaccination and risk of stroke or transient ischaemic attack- Matched case control study. Vaccine, 2014; DOI: 10.1016/j.vaccine.2014.01.029

— Vor 5 Monaten
#Schlaganfall  #Grippeschutzimpfung  #Prophylaxe 
Heat shock protein-90-alpha, a prolactin-STAT5 target gene identified in breast cancer cells, is involved in apoptosis regulation →

Studie, die die Role von Prolactin bei der Entwicklung gesundem Brustgewebe einerseits und bei der Entstehung von Brustkrebs andererseits untersucht

— Vor 5 Monaten
#Brustkrebs  #Prolaktin 
Brustkrebs: Medikament stoppt Ausbreitung - NetDoktor.de →

Themen des Artikels: Identifikation eines Gens, das Metastasen verbreitet, Computermodelle zu der Problematik, Bericht über eine Studie, derzufolge bei Gabe einer bestimmten Substanz das Wachstum von Metastasen nicht auftrat

Quelle: Clarkson R. et al.: Drug to reverse breast cancer spread in development, Cardiff University

— Vor 5 Monaten
#Brustkrebs  #Metastasen  #medikamentöse Therapie? 
Reiche Krebspatienten leben länger

Patienten, die in wirtschaftlich schwächeren Gegenden wohnen, haben weniger spezialisierte medizinische Versorgungsangebote und durch ihre materiell schlechtere Lage schlechtere Karten im Gesundheitssystem

Quelle:Jansen et al.: „Socioeconomic deprivation and cancver survival in Germany: An ecological analy sis in 200 districts in Germany. International Journal of Cancer, 2013.; Weltgesundheitsorganisation (WHO): Welt-Krebs-Bericht 2014

— Vor 5 Monaten
#Armut  #Krebs  #Krebspatienten 
WHO-Prognose zu Krebs: Jährlich 20 Millionen neue Fälle →

Die WHO nimmt vor allem die Staaten und Regierungen in die Pflicht. So müsse besonders vor Zigaretten, Alkohol und zuckerhaltigen Getränken gewarnt werden. Bei  staatlichen Maßnahmen in Bezug auf Zigarettenkonsum wie erhöhte Tabaksteuer und Warnungshinweise sei es zu guten Erfolgen gekommen. Doch es besteht noch hoher Handlungsbedarf bei Zuckerkonsum und Alkoholkonsum.

Prävention duch gutes Gesundheitsverhalten sei durch nichts zu ersetzen.

Hier der Weltkrebsbericht: : http://www.iarc.fr/en/publications/books/wcr/wcr-order.php

— Vor 5 Monaten
#Krebs  #WHO  #Alkohol  #Zigaretten  #Zucker 
Stammzellen: Schweiߟdrüsen heilen Wunden - NetDoktor.de →
— Vor 5 Monaten
#stammzellen  #schweißdrüsen  #wundheilung